Neale's Blog - 30.7.08

Mittwoch, den 30.7.08
Kategorien: Gott, Fragen über den christlichen Glauben, Fragen über den islamischen Glauben

AUFFASSUNGEN ÜBER ERLÖSUNG SIND VON BEDEUTUNG

Sind unsere Auffassungen über 'Erlösung' im täglichen Leben der Welt von Bedeutung? Oder geht das alles bloß unsere individuellen, persönlichen Theologien an?

Ich meine, das ist eine einschneidende Frage. Ich erhebe sie aufgrund eines Beitrags, der hier vor zwei Tagen in der Kommentar-Abteilung dieses Blogs zu lesen war. Wie ihr wisst, habe ich in diesem Blog vor etlichen Tagen gefragt, was Christen über 'Erlösung' glauben.

Ich stelle die Frage hier aufgrund einer Antwort durch einen Blog-Leser noch einmal, die ich hier gleich einstellen möchte. Die Frage lautet ...

Glauben die Christen wirklich, dass jemand, der Nichtchrist ist, nach seinem Tod direkt in die Hölle geht? Das würde umfassen einen sagen wir mal Juden, oder einen Muslim ... oder einen Buddhisten oder einen Mormonen (über die viele Christen darauf bestehen, sie seien keine Christen, obschon sie ihre Kiche die Church of Jesus Christ of Latter-day Saints nennen). Und das würde mit Sicherheit auch Menschen umfassen, die gar nicht an Gott glauben.

Auf diese Frage erhielt ich den folgenden Kommentar von einem regelmäßigen Poster dort, jemand, der sich selbst als Muslim, namens Mounir, bezeichnet ....

WEN KÜMMERT'S ******** Lass sie glauben, was sie glauben wollen. Es sollte dir und mir keinen Unterschied machen, SOLANGE sie mich und Andere mit ihrem Glauben nicht verletzen.

Das Wichtigste, was es für die Menschen zu verstehen gilt, ist, sich umeinander hier auf der Erde zu kümmern, auch dann, wenn das, woran sie glauben, Quatsch ist.

Lasst uns mal sagen, um es klarzumachen, wenn die Menschen an die Hölle / an den Himmel glaubten und sich um ihre Leute nicht sorgten, wenn sie dann deine Bücher lesen, und wenn sie nun nicht mehr an die Hölle / an den Himmel glaubten und aufhörten, sich um Andere zu sorgen und wenn sie anfangen, sich überheblich zu verhalten .... ist das denn besser? Ich meine, nein, die Unterkante liegt genau hier und genau jetzt, du kannst über all das Nachleben-Zeug glauben, was du willst,

Du, lieber Neale, hast keinen Beweis, dass die Hölle / der Himmel nicht existiert, so wenig wie du einen hast, dass sie existieren .... lasst uns auf das konzentrieren, was wichtig ist. - Mounir

Das ist es, was ich sagen möchte ... kannst du, Mounir, nicht sehen, dass das wichtig IST? Verstehst du nicht, noch nicht, dass Kriege über dieser Frage ihren Anfang nahmen? Nationen sind über dieser Frage übereinander hergefallen? Leben sind über dieser Frage zerstört worden?

Sind wir alle, jeder von uns, nicht fähig zu sehen, wie bedeutsam diese Frage ist – und ihre Beantwortung?

Mounir sagt, das, was wirklich wichtig sei, sei, wie die Menschen ihr Leben leben. Wir dürfen nicht damit aufhören, uns umeinander zu kümmern, und dürfen uns nicht mit Überheblichkeit benehmen, behauptet er. Ja, Mounir, bist du nicht in der Lage zu sehen, dass genau das die Antwort auf diese Frage ist, die, in derart vielen Fällen, die Menschen dazu VERANLASSTE, damit aufzuhören, sich um Andere zu sorgen, und damit anzufangen, sich überheblich zu verhalten?

Ich stellte gerade vor einigen Tagen einen Hinweis einer Frau ein, die so traurig war, dass sie einen wunderbaren Freund verloren hatte, da er ein wiedergeborener Christ wurde. Er hörte auf, sich um sie zu kümmern und begann, sich arrogant zu verhalten, AUFGRUND seiner Religion, AUFGRUND seiner Antwort auf diese nicht unbedeutende Frage.

Was, Mounir, diese Frage wichtig macht, ist, dass die Verhaltensweisen der Menschen ihren Glaubensüberzeugungen entspringen. Glauben erzeugt Verhalten. Ein Beispiel ... wenn du glaubst, dass Gott die Menschen, die nicht an Christus glauben, zu immerwährender und unablässiger und unbeschreiblicher Qual in den Feuern der Hölle verdammt, so hättest du keine innere Hemmung, sie jetzt unmittelbar vor Ort umzubringen – was Christen während der 200 Jahre der Kreuzzüge massiv taten.

Wenn du glaubst, dass es Gott Nur in Einer Einzigen Weise möchte im Hinblick darauf, was wir über Ihn glauben, dann wirst du niemals daran denken, marodierend mit einer Armee von Gläubigen an diesen Einen Weg durch die Lande zu ziehen, niemals daran denken, zu fordern, dass alle Menschen auf ihrem Pfad sich dieser Nation der Gläubigen anschließen, anderenfalls erlitten sie sehr unangenehme Konsequenzen. Das genau taten Muslime in Spanien und anderswo in Europa, solange bis diese Bewegung, wie die der Kreuzzüge, schließlich zum Stoppen gelang.

Mein Buch Was Gott Will bietet eine aufregende Idee bei alledem, und macht den Punkt, dass, Mounir, unsere Gedanken über alldas – unsere Auffassungen über Was Gott Will – unsere globale Politik, unsere Ökonomie und die Erziehung unserer Kinder, sogar heute, formen und ausgestalten. Bis auf den heutigen Tag bringen diese Auffassungen Kriege in Gang, halten sie die moralische Autorität vor und bieten sie eine Rechtfertigung dafür, Andere zu töten.

Nein, Mounir – bei allem Respekt -, ich bin nicht damit einverstanden, dass dies nicht von Bedeutung ist. Selbstverständlich stimmt es, dass das, was wirklich zählt, ist, wie die Menschen miteinander umgehen. Dennoch, ebendas ist dadurch bestimmt, was sie über einander glauben .... und DAS wiederum ist durch das bestimmt, was sie über Was Gott Will glauben.

Somit frage ich nochmals ... und ich möchte wirklich, dass einige unter den christlichen Schreibern, die regelmäßige Blogs auf Beliefnet unterhalten, diese Frage beantworten, obschon es klar zu sein scheint, dass sie keine Absicht haben, das zu tun ... Stimmt es, dass Gott jeden, der Christus nicht als seinen Herrn und Erlöser anerkennt, zu immerwährender, unablässiger und unbeschreiblicher Qual in die Höllenfeuer schickt, gleich, wie gut und freundlich und geduldig und verständnisvoll und umsorgend und mitfühlend und freigiebig und liebevoll sie in ihrem Leben gewesen sein mögen?

Predigt Joel Osteen das? Predigt das Franklin Graham? Tat das Billy Graham? Sagt das der Papst? Oder, sagen die Muslime, dass die Juden, Christen, Buddhisten, Mormonen und gar die „Nicht-Gläubigen“ an jedwede Art von Gott in das Paradies bei Allah zurückkehren werden?

Oder, falls ihr es leid seid, euch dieser Frage zuzuwenden, wie wäre es mit folgender: Macht es etwas aus, was die Menschen glauben? Was denkt ihr über Mounir's Betrachtung?