GmG # 745

GmG Wöchentliches Bulletin # 745

 

14.4.2017

 

 

 

Eine Stimme in der Wildnis ...

LAG EINSTEIN RICHTIG, WAS DIE ENERGIEN ANGEHT,

WELCHE PROBLEME ERSCHAFFEN UND LÖSEN?

 

 

 

 

 

Eine Anmerkung von Neale

 

Meine lieben Freunde,

 

Irgendwo auf unserer Strecke haben wir uns die Frage zu stellen: War Einstein etwas auf der Spur, als er zum Ausdruck brachte, man könne nicht ein Problem lösen, indem man die gleiche Energie in die Hand nimmt, welche die schwierige Lage erzeugt hat?

 

Kann man mittels Gewalt mit der Gewalt Schluss machen? Kann man mit Krieg dem Kriegführen ein Ende bereiten? Kann man den Ärger eines Anderen beenden durch den Ärger auf deiner Seite?

 

An der Stelle ist ein feingliedriger Mittelweg zu finden. Sich zurück setzen und nichts tun, nachdem man grässliche Grausamkeiten und blindwütige Gewalt zu sehen bekommen hat – obschon dich jene nicht direkt miteinbezieht oder die einen oder anderen Auswirkungen auf dich hat – ist dem Geist eines gewissenhaften Menschen nicht erträglich.

 

Sofern du, so du nun gerade eben einmal vorbeikommst, sähest, wie eine Frau angegriffen wird, würdest du dann weitergehen, würdest du dann raisonnieren, du seist dort nicht miteinbezogen oder es wirke sich nicht auf dich aus, und, solltest du demzufolge nichts tun?

 

Nicht anders – sähest du, wie Männer, Frauen, Kinder und gar Säuglinge einen grauenhaften und mit sich windenden Qualen daherkommenden Tod erleiden, nachdem sie mit chemischen Waffen angegriffen worden sind, würdest du dann in eine andere Richtung blicken und dir sagen, du seist da nicht miteinbezogen und es wirke sich nicht auf dich aus, und, solltest du demzufolge nichts tun? Oder würdest du das Risiko eingehen, hineingezogen zu werden – und Andere miteinzubeziehen, auf die es gar weniger Auswirkungen hat als auf irgendwen, der sich als eine dritte Partei selber an der Stelle ins Nicht-Mitbeteiligtsein entlassen hat – im Namen dessen, was sich dir bis in die Tiefe deines Seins hinein „richtig“ anfühlt?

 

Hier gilt es, einen feinen Mittelweg auszumachen. Eben jene Balance versucht der US Präsident Donald Trump in Erwiderung auf die Ereignisse in Syrien zu finden.

 

Ist es unsere Aufgabe, „die Welt zu überwachen“, ist es unser Job, sicherzustellen, dass die Führungspersonen tun, was unserer Auffassung nach recht, gerecht und gut ist, selbst dann, wenn es den Verlust etlicher Menschenleben unsererseits bedeutete - diese Frage stellen sich die Menschen heute in den Vereinigten Staaten. Ist es unser einzunehmender Standort, den Rest der Welt sich selber auseinander klamüsern zu lassen, ohne unsere Einmischung, welche Zwang mitumfasst, so lange, wie die zuhandene Gewalt sich nicht uns auferlegt?

 

Dies scheint die Frage in den Gemütern Vieler im Moment zu sein. Freilich legt die Art, wie Frage gestellt wird, nahe, dass es sich bei alledem um das handelt, was oft als ein „Nullsummen-Spiel“ bezeichnet wird – oder, als ein Vorhaben, bei welchem der Zugewinn des einen genau der Einbuße des anderen Teilnehmers entspricht, dass also ein abgeglichener Ausgang hergestellt werden wird.

 

Die Herausforderung hier heißt, dass es mehr denn eine Manier gibt, solch eine Ausgewogenheit zustande zu bringen, wo das Pendel direkt in der Mitte verharrt, oder wo die Schalen gleich weit herunterhängen, oder wo die Wippschaukel genau auf einer Ebene endet. Um solch eine Ausgeglichenheit zu zeitigen, hat man gewisslich die gleiche Kraft in Gebrauch zu nehmen, hätte es sich allerdings um die identische Kraft zu handeln?

 

Im Falle von Nationen, da könnte jemand vorbringen, wirtschaftliche Macht könne ebenso wirksam sein wie physischer Zwang. Sofern allerdings die ökonomischen Zustände des einen Teilnehmers durch eine dritte Partei unterfüttert und gestützt sind, könnte der Einsatz von wirtschaftlichem Zwang durch den zweiten Teilnehmer darauf hinauslaufen, keine Wirkung zu erzielen. (Das gleiche könnte über physischen Zwang gesagt werden, eben aus dem gleichen Grunde.)

 

Wie also kann man ein Dazwischengehen davon abhalten, bedeutungslos zu geraten? Oder, schlimmer noch, Einem selber nachteilig zu sein?

 

Ebendies hält die Bewohner des Lincoln Bedroom im Weißen Haus nächtelang vom Schlaf ab. Dies lässt das Haar des Präsidenten merklich grau werden, recht zügig nachdem er das Amt angetreten hat. Deswegen kann der Staatschef irgendeiner Nation auf der Welt sein ein endlos undankbarer Job sein.

 

Wie lautet die spirituelle Lösung für die Dilemmata der Welt? Existiert schlechterdings eine geschickte Lösung, die in Betracht zu nehmen wäre? Diese Frage wird mir dieser Tage oft gestellt. Eine Frage, die ich mir selber oft stelle. Und das bringt mich auf Einstein zurück. Hatte er recht?

 

Ich möchte die Frage hier an der Stelle gerne an euch richten – und die spezifische Thematik euch eröffnen, wie die eine oder andere wirkungsvolle Erwiderung, sei sie nun spiritueller Art oder anderweitiger Art, auf den Einsatz von chemischen Waffen in Syrien lauten könnte –, bevor ich meine eigene Betrachtung dazu einbringe.

 

Ich werde eure Beiträge mit großem Interesse lesen. Bitte sendet sie an: neale [at] nealedonaldwalsch [dot] com – mit der Betreffzeile „Einstein's question“.

 

In Erwartung eurer Gedanken hierzu ...

 

Neale.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

P.S.: Fühlt euch frei, diese Ausgabe des Wöchentlichen Bulletins an alle Freunde weiterzuleiten. Womöglich ist es jenen danach, mehr darüber in Erfahrung zu bringen und sich zur Subskription zu melden – welche, wie euch ja bekannt ist, kostenfrei ist. Gebt ihnen also eine Chance, sich über diese wundervolle Publikation über GmG kundig zu machen, die jede Woche publiziert wird! Sendet sie an einen Freund, an eine Freundin!

 

Zur Subskription geht es hier …

 

http://cwg.org/index.php?page=email_signup

 

Über die Jahre sind das Wöchentliche Bulletin und seine Artikel, wie sie Neale Donald Walsch niedergeschrieben hat, in den E-Mail-Postfächern tausender Leser rund um die Welt zu einem Favoriten geraten. Wir freuen uns, zusätzlich zu den neuesten Artikeln von Neale, an dieser Stelle gelegentlich eine Auswahl aus den besten seiner zurückliegenden schriftlichen Äußerungen für diese vorliegende Veröffentlichung zu präsentieren. Wir sähen es ungerne, wenn sich die vielen Leute diesen oder jenen Beitrag davon entgehen ließen, Bemerkungen, die uns den Weg weisen, wie GmG in unserem täglichen Leben anzuwenden ist. Handelt es sich nun um eine neue Vorlage oder um einen Zugabe-Abdruck – wir vertrauen darauf, dass ihr von diesen Niederschriften aus der Feder des Mannes, der uns Gespräche mit Gott überbrachte, trefflichen Nutzen erlangt.

 

= = = = = = = = = = = = = =

= = = = = = = = = = = = = =

 

 

Briefe an Neale ...

 

Lieber Neale … Viele großen Weisen haben darauf beharrt, dass es so etwas wie eine individuelle Wahl nicht gibt in Anbetracht unserer Konditionierung, in Anbetracht des Aufbaus unseres Leibs/Geists, in Anbetracht der Gegebenheit, dass wir unsere Gedanken nicht steuern können etc. Tatsächlich geben sie uns zu verstehen, es gebe nicht einen Einzigen, der die Wahl verrichtet, insofern als das Ego ein Phantom ohne eine irgend geartete unabhängige Existenz darstellt. Die GmG-Unterweisungen betreffs Reinkarnation und Seelenentwickung finden in mir tiefen Nachhall, und gleichwohl scheinen sie alle auf individueller Wahl zu fußen. Ich wäre dir wirklich dankbar, wenn du diese Thematik für mich klären könntest.

 

 

 

 NEALE ANTWORTET

 

 

Bestimmt. Die „großen Weisen“, die „darauf beharrt haben, dass es so etwas wie individuelles Entscheiden nicht gebe“, liegen verkehrt.

 

In Liebe und mit Umarmen,

 

 Neale

 

= = = = = = = = = = = = = =

 

ANMERKUNG: Wenn du gerne einen Brief an den Herausgeber dieses Bulletins schreiben möchtest, dann sende schlicht eine E-Mail an

 

Neale [at] NealeDonaldWalsch [dot] com

 

mit der Angabe in der Betreffzeile „Letter to the Editor“. - In dieser vorliegenden Rubrik ['Briefe an den Herausgeber'] zieht Neale gelegentlich Mitteilungen, herrührend aus anderen Quellen, heran.

 

= = = = = = = = = = = = = =

= = = = = = = = = = = = = =

 

Kurzmitteilungen

 

[Es folgen Schilderungen und Ankündigungen …]

 

> für einen neuen Online-Kurs über „Richtig leben herausfinden“

> für das neu erschienene Buch N.D. Walsch's ... „CwG vol. 4 – Awaken the Species

 

= = = = = = = = = = = = = =

= = = = = = = = = = = = = =

 

Quelle: CwG Weekly Bulletin # 745 [14.4.2017] ~ Übersetzung: Theophil Balz [15.4.2017]

= = = = = = = = = = = = = = =

 

Das engl. Original steht unter

http://cwg.org/index.php?b=745

 

 

Die

~ übersetzten Bulletins der letzten Jahre (jeweils als PDF-Datei herunterzuladen),

~ die kostenlosen E-books von ND Walsch,

 

~ sein Internet-Tagebuch (Blog; selektiv),

~ täglich sog. 'Heavenletters', tägliche Liebesbriefe Gottes an uns Menschliche Seinswesen auf der Erde (niedergeschrieben durch Frau Gloria Wendroff, Iowa, USA)

~ Möglichkeiten, eigene Beiträge und Kommentare zu schreiben,

~ Möglichkeiten, in einem Wort-Register nachzuschlagen, und manches Andere,

sind gesammelt erreichbar unter

 

www.gmg-materialien.de

 

ND Walsch lädt uns ausdrücklich dazu herbei, an seinem Leben teilzuhaben - und uns gegenseitig an unserem Leben teilhaben zu lassen.

 

»Geh mit mir, sage ich, und ich werde versuchen, dir zu helfen, dich aufs Neue wiederzuerschaffen, auch dann, indes ich dich darum ersuche, mir dabei zur Seite zu stehen, das Gleiche zu tun. Lasst uns unsere Futurologie zusammen gemeinsam erschaffen« [GmG Wö. Bulletin #239].

 

= = = = = = =

 

Weitere verwandte Webseiten sind:

 

~ www.gespraechemitgott.org

~ www.humanitysteam.ch

~ www.humanitysteam.de

 

= = = = = = =

 

IN EIGENER SACHE .....

 

Liebe Freunde,

 

die Mutter-Organisation, die »CwG Foundation«, benötigt in regelmäßiger Weise einen Mittelzufluss. In einer Extra-Mail vom 1.4.06 habe ich mich an Euch gewandt und dort dargelegt, welche Vorschläge ich für unsere gemeinsame Situation, auch für diejenige der Übersetzer und anderer Mitwirkender in Dtld., unterbreite.

 

Hier kurzgemacht .... wir erbitten mtl. 4 Euro für das Bulletin. Die Hälfte geht per Monat in die USA, die andere Hälfte verbleibt in Dtld. zu den in der E-Mail aufgeführten Zwecken. Wir würden uns freuen, wenn wir gemeinsam auf einer Grundlage weitermachen könnten, die uns allen guttut und uns in ergänzender Verschiedenartigkeit füreinander wohlstellt.

 

Liebe Grüße

Theophil

 

= = = = = =

= = = = = =

 

Theophil Balz ~ Heidering 11 ~ D 49324 Melle ~ theophil [dot] balz [at] web [dot] de

 

= = = = = = = = =

 

Ich habe ein Extra-Konto eingerichtet. [Da wir kein Verein sind, ist es nur möglich, das Konto auf einen Privat-Namen laufen zu lassen.]

 

Theophil Balz ~ »TUFUNZANE«

Kto. Nr.: 134023

Kreissparkasse Melle

BLZ 26552286

Kennwort: »Bulletin«

Für Überweisungen vom Ausland:

- SWIFT: NOLADE21MEL

- IBAN-Nummer: DE73 2655 2286 0000 1340 23

 

Notwendiges Kennwort auf dem Überweisungsformular: "BULLETIN"

 

= = = = = = =

Anmerkung: »Tufunzane« (kisuaheli) heißt:

»Lasst uns zusammenkommen und uns gegenseitig anleiten und unterweisen.«

= = = = = = =

 

 

 

AnhangGröße
GmG # 745.pdf119.42 KB