TaeglicheErinnerungen-0019

4.1.09

 

"Das Leben ist Gott, in interpretierter Weise" - Teil 2

Leben ist Gott, in interpretierter Weise. Das meint, übersetzt in zahlreiche Formen.

Die erste Ebene der Übersetzung reicht vom vereinten Nicht-Physischen zum individuierten Nicht-Physischen.

Die zweite Ebene der Übersetzung reicht vom individuierten Nicht-Physischen in das individuierte Physische.

Die dritte Ebene der Übersetzung reicht vom individuierten Physischen in das vereinte Physische.

Die vierte Ebene der Übersetzung reicht vom vereinten Physischen in das vereinte Nicht-Physische.

Dann ist der Zyklus des Lebens vollständig.

Der fortlaufende Prozess der Übersetzung Gottes stellt inwendig in
Gottes Einheit eine endlose Vielfalt her. Diese Mannigfaltigkeit der
Einheit stellt das dar, was ich "Individuation" genannt habe. Es ist
der individuelle Ausdruck dessen, was nicht getrennt ist, was indes
individuell zum Ausdruck gebracht werden kann.

'Gemeinschaft mit Gott'
ND Walsch
S. 11 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Dein Inneres Sein möchte gerne alldas manifestieren, was du
beschließt, dass du es möchtest. Dein Inneres Sein möchte dir gerne zu
erkennen geben, dass du einen Wert und die Befähigung innehast, alles
zu haben oder zu sein oder zu tun. Dein Inneres Sein möchte gerne, dass
du dir jeden Wunsch und Laune erfüllst, die du ausmachen kannst.

- - - - - - - -

Your Inner Being would want you to manifest everything that you
decide that you want. Your Inner Being would want you to know that you
have value and the ability to have or be or do anything. Your Inner
Being would want you to fulfill every wish and whim that you could
identify.

Excerpted from the workshop in Philadelphia, PA on Tuesday, April 14th, 1998


9.1.2009

 

"Was ist Liebe?"

Sie ist eine Erfahrung des Einsseins, der Einheit, wo es keine
Trennung gibt, wo Trennung undenkbar ist. Die Auffassung der Dualität
wird die Illusion, und die Auffassung des Einsseins wird die Realität.

Das ist letztliche Realität. So sind die Dinge wirklich. Ihr seid
nicht voneinander getrennt, und ihr wart es nie. Liebe ist das
menschliche Drängen, das zu beweisen, und es zu erfahren.

'Gespräche mit Gott für Teenager'
ND Walsch
S. 11 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Wir sähen es gerne, wenn du das Wort "leisten" oder "verdienen" aus
deinem Wortschatz und Verständnis streichst, insgesamt streichst, und
wir sähen es gerne, wenn du diese Wörter mit dem Wort "stattgeben"
ersetzt. Du möchtest deinem Wohl-Sein stattgeben, nicht es erreichen.
Es ist nicht etwas, was du dir zu verdienen brauchst. Alles was du zu
tun hast, ist, zu entscheiden, was du gerne erfahren möchtest, und
sodann ihm stattzugeben, um es zu erlangen. Es ist nicht etwas, um das
du zu kämpfen oder bemüht zu sein hast. Ihr alle seid wertvolle
Seinswesen. Ihr verdient dieses Wohl-Sein.

- - - - - - - -

We would like you to release the word "achieve" or "earn" from your
vocabulary and from your understanding, altogether, and we would like
you to replace those words with the word "allow". You're wanting to
allow your Well-being, not achieve it. It's not something that you need
to earn. All you have to do is decide what it is you would like to
experience, and then allow it in order to achieve it. It isn't
something you have to struggle for or try for. You are all worthy
beings. You are deserving of this Well-being.

Excerpted from the workshop in Detroit, MI on Saturday, July 8th, 2000


14.1.2009

"Über Gott erkennen" (Teil 1)

Der einzige Weg, in der Sache voranzukommen, lautet, dich selbst zu
fragen: "Was würde passieren, falls alles, was meines Erachtens
'falsch' war, eigentlich 'richtig' ist?" Jeder große Wissenschaftler
kennt das. Wenn etwas, woran ein Wissenschaftler arbeitet, nicht
klappt, legt er alle Behauptungen beiseite und beginnt von neuem. Alle
großen Entdeckungen sind von einer Bereitwilligkeit und einer Fähigkeit
her getätigt worden, nicht richtig zu liegen. Und das wird an der
Stelle benötigt.

'Gespräche mit Gott' Bd. 1
ND Walsch
S. 7-8 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Sobald du zu etwas 'Ja' sagst, schließt du etwas, was du möchtest,
in deine Erfahrung ein. Sobald du zu etwas 'Nein' sagst, schließt du
etwas, was du nicht möchtest, in deine Erfahrung ein.

- - - - - - - -

When you say "Yes" to something, you include something you do want
in your experience. When you say "No" to something, you include
something you don't want in your experience.

Excerpted from the workshop in Orlando, FL on Saturday, February 15th, 1997


15.1.09

"Über Gott erkennen" (Teil 2)

Du kannst Gott nicht kennenlernen, solange du nicht aufgehört hast
damit, dir selbst zu sagen, dass du Gott bereits kennst. Du kannst Gott
nicht hören, solange du nicht aufhörst zu denken, du habest ihn bereits
gehört.

Ich kann dir nicht Meine Wahrheit sagen, bis du nicht aufhörst, Mir die deine zu erzählen.

'Gespräche mit Gott' Bd. 1
ND Walsch
S. 8 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Was immer du deine Aufmerksamkeit schenkst, es schwingt bereits. Und
wenn du deine Aufmerksamkeit auf es lenkst, sofern du deinen Fokus über
einen bloß solch kleinen Zeitraum von 17 Sekunden festhältst, beginnst
du, seine Schwingung - egal, worum es sich handelt - in deine
Schwingung mit einzuschließen. Wenn du etwas siehst, was du willst, und
du schenkst ihm deine Aufmerksamkeit und sagst Ja zu ihm, schließt du
dessen Schwingung in die deine mit ein. Wenn du etwas siehst, was du
nicht willst, und du rufst ihm Nein entgegen, schließt du dessen
Schwingung in die deine mit ein. In dieser Schwingungswelt, die alles
ist, seid ihr weitaus mehr Schwingungsseinswesen, als ihr verbale
Seinswesen seid. Ihr kommuniziert mit jedem weitaus mehr auf einer
Schwingungsgrundlage, als auf einer verbalen Ebene.

- - - - - - - -

Whatever you are giving your attention to is already vibrating. And
when you give your attention to it, if you maintain your focus for as
little as 17 seconds, you begin to include its vibration, whatever it
is, in your vibration. When you see something you want, and you give it
your attention, and you say yes to it, you are including whatever its
vibration is in your vibration. When you see something you do not want,
and you shout no at it, you are including whatever its vibration is in
your vibration. In this vibrational world, which is everything, you are
far more vibrational beings than you are verbal beings. You are
communicating with everyone far more on a vibrational basis, than you
are on a verbal basis.

Excerpted from the workshop in Portland, OR on Sunday, July 11th


16.1.2009

 

"Du kannst friedvoll sein" (Teil 1)

Du kannst friedvoll sein, einerlei, was die äußere Welt tut - und
die wunderbare Ironie dabei ist, dass dasjenige, was die äußere Welt
tut, öfters durch das, was du bist, beeinflusst wird.

'Neue Offenbarungen'
ND Walsch
S. 322 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Inwendig in der Saat deines Bestrebens ist alles, was nötig ist,
dass sie zur Vollendung aufblüht. Und das Gesetz der Anziehung ist die
Maschine, die die Arbeit verrichtet. Deine Arbeit besteht schlicht
darin, ihr einen fruchtbaren Wachstumsort zu übergeben, damit sie sich
ausbreiten kann.

- - - - - - - -

Within the seed of your desire is everything necessary for it to
blossom to fulfillment. And Law of Attraction is the engine that does
the work. Your work is just to give it a fertile growing place in order
to expand.

Excerpted from the workshop in Albuquerque, NM on Sunday, May 9th, 1999


17.1.09

 

"Du kannst friedvoll sein" (Teil 2)

Wie kannst du friedvoll bleiben, unterdessen die Welt alles, nur
nicht den Frieden veranschaulicht? Liebevoll bleiben, unterdessen die
Welt alles, nur nicht Liebe veranschaulicht?
Vergebend bleiben, unterdessen die Welt alles, nur nicht Vergebung veranschaulicht?

Du bestehst darauf zu sein, wer du bist, einerlei, was der Rest der Welt ist.

'Neue Offenbarungen'
ND Walsch
S. 323 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Die Gedanken, die du denkst, werden - gewollt oder nicht gewollt -
zur Manifestation gelangen, sofern dein Schwingungseinklang ausreichend
genug ist ... Und damit, so könntest du sagen - währenddessen du
Gedanken der Wertschätzung und Dinge, die dir ein gutes Gefühl
verschaffen, vorträgst, dass du deine Schwingungs-Hinterlegung mit
allerhand Dingen auffüllst, die dir Gefallen verschaffen werden, sobald
du dort hingelangst.

- - - - - - - -

The thoughts that you think will — wanted or not wanted—eventually
become manifestation if your vibrational accord is sufficient enough...
And so, you could say, as you're launching thoughts of appreciation and
things that make you feel good, that you're filling your Vibrational
Escrow full of all kinds of things that are going to please you when
you get there.

Excerpted from the workshop in Sacramento, CA on Wednesday, July 27th, 2005


19.1.09

 

"Du kannst friedvoll sein" (Teil 4)

Aber du kannst nicht darauf bestehen, wer du bist, sofern du nicht
weißt, wer du bist. Deswegen muss dieser Bescheid im Voraus ergehen.

Entsinne dich stets: Was du soeben bist, ist wer du bist.

Du bist nicht, was du tust.

Du bist ein Mensch, ein Mensch im Seien begriffen

'Neue Offenbarungen'
ND Walsch
S. 323 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Du hattest die Absicht, in den physischen Bereich des Kontrastes
einzutreten, um zu definieren, was gewollt ist. Um dich mit der
Energie, die Welten erschafft, in Beziehung zu setzen, und um auf deine
Obejekte der Aufmerksamkeit zuzuströmen. Nicht, weil die Objekte der
Aufmerksamkeit von Wichtigkeit sind, sondern weil der Akt des Strömens
dem Leben von Bedeutung ist.

- - - - - - - -

You intended to come forth into the physical realm of contrast to
define what is wanted. To connect with the energy that creates worlds,
and to flow it toward your objects of attention. Not because the
objects of attention are important, but because the act of flowing is
essential to life.

Excerpted from the workshop in Lincroft, NJ on Tuesday, October 15th, 1996


22.1.2009

 

"Schmerz und Enttäuschung"

Unterdessen sich dein Empfinden des Einsseins vermehrt, werden Schmerz und Enttäuschung aus deinem Leben entschwinden.

Erinnere dich stets daran.

Unterdessen sich dein Empfinden des Einsseins vermehrt, werden Schmerz und Enttäuschung aus deinem Leben entschwinden.

'Gemeinschaft mit Gott'
ND Walsch
S. 143 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Wenn du die Fähigkeit innehast, es zu bestreben, hat das Universum
die Fähigkeit inne, es auszuliefern. Du hast dich bloß dabei zu
organisieren, was du willst, was meint - so oft glücklich sein, wie du
es kannst - da sein, und alles andere wird sich um sich selbst kümmern.

- - - - - - - -

If you have the ability to desire it, the Universe has the ability
to deliver it. You’ve just got to line up with what you want, which
means—be as happy as you can be as often as you can be there, and let
everything else take care of itself.

Excerpted from the workshop in Asheville, NC on Sunday, April 25th, 2004


25.1.2009

"Lasse die Menschen wissen - du liebst sie"

Hier nun das, bei dem ich weiß, dass es euch Freude bringen wird.
Trefft die Entscheidung, dass der Rest eures Lebens - jeder Tag, jeder
Augenblick, jedes Wort - etwas ist, was ihr mit jedem Menschen, dem ihr
begegnet, auf eine Weise teilt, die sicherstellt, dass sie erkennen
werden, hier gibt es nichts, was sie zu tun haben, hier gibt es keinen
Ort, zu dem sie zu gehen, und keinen Weg, den sie zu nehmen haben, um
bei dir jetzt soeben geliebt zu werden. Lasse sie erkennen, dass sie
vollkommen sind, schlicht so, wie sie sind, schlicht, so wie sie da
stehen.

'Gott Heute'
ND Walsch
S. 383 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Weil wir wissen, dass das Leben ewig ist, und weil wir wissen, dass
es bei dem, worum es bei euch geht, kein Ende gibt - falls jemand bei
einem Erdbeben umkommt oder euer Flugzeug zur Explosion bringt, oder
bei der ganzen Anzahl anderer sehr kreativer Möglichkeiten, die ihr
ausfindig gemacht habt, um euren Austritt in das Nicht-Physische zu
bewerkstelligen -, weil wir das gesamte Bild kennen, trauern wir nicht
einen Augenblick lang um den einen oder anderen von euch. Aus eurem
kurzsichtigeren Blickwinkel im Physischen heraus indes trauern eine
Menge unter euch aufs Entsetzlichste.

- - - - - - - -

Because we know that life is eternal, and we know that there is no
ending to that which you are about, if one of you is killed in an
earthquake or crashes your plane, or any number of other very creative
ways you have found to make your exit into the Non-Physical, because we
know the whole picture, we grieve not a moment for any of you. But from
your more shortsighted point of view in physical, a lot of you grieve
tremendously.

Excerpted from the workshop in El Paso, TX on Saturday, February 17th, 2001

 


26.1.2009

 

"Lasse die Menschen wissen - du liebst sie" - Teil 2

Verbringe den Rest deines Lebens damit, die Menschen sich selbst
zurückzugeben, damit sie sich selbst lieben können. Und zeige ihnen
dadurch, wie du mit ihnen zusammen bist, dass du weißt, es fehlt
nichts, es mangelt an nichts, nichts ist vonnöten, es gibt nichts, was
sie nicht sind.

'Gott Heute'
ND Walsch
S. 384 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Wie gelangst du jemals zu der Wahrheit, mehr so zu sein, wie du sie
haben möchtest? Du musst einfach anfangen, die Trommeln der Wahrheit so
zu schlagen, wie du sie haben möchtest - und sobald du das tust, wirst
du dich augenblicklich besser fühlen. Und da gibt es diejenigen, die
sagen könnten: "Oh, du gehst den Fakten aus dem Weg." Und wir sagen,
wir würden uns nie einem Fakt stellen, der uns zu einem Ort verbringt,
wo wir nicht sein wollen.

Da sind diejenigen, die glauben, dass die Welt entsetzlicher und
entsetzlicher wird. Wir sind hier, um euch zu sagen, dass die Welt
besser und besser wird, und besser wird, und dass jedwede Erfahrung,
die ihr habt, euch dazu veranlasst, Raketen des Bestrebens abzufeuern,
und dass die Quelle auf diese Raketen in Erwiderung tritt. Und das
Beste, was eure Geburt und euren Tod anbelangt, ist, dass die Sich
Widersetzenden sterben und die Stattgebenden geboren werden. Und mit
dieser Kombination an Kontrast, die euch fortwährend anhält, neue und
neue Bestreben auf den Weg zu bringen, ist es kein Wunder, dass sich
das Universum auf diese fantastische Weise ausdehnt, und dass das Leben
zum Besseren gelangt, an jedem Tag - und in diesem Augenblick, für
jeden, der darauf besteht, den Brennpunkt darauf zu legen.

- - - - - - - -

How do you ever get the truth to be more the way you want it to be?
You’ve just got to start beating the drums of truth the way you want it
to be—and when you do, you will immediately feel good. And there are
those who might say, “Oh, you’re not facing the fact.” And we say, we
would never face any fact that was taking us to a place we don’t want
to be.

There are those who believe that the world is getting more and more
desperate. We are here to tell you that the world is getting better and
better, and better, and that every experience you have causes you to
launch rockets of desires, and Source comes in response to those
rockets. And the best thing about your birth and death is that the
resistant ones die and the allowing ones are born. And with this
combination of contrast that keeps you launching new and new desires,
it’s no wonder that the Universe is expanding in this marvelous way and
that life is getting better, in every day—and in this moment—for
everyone who insists on focusing there.

Excerpted from the workshop in Portland, OR on Saturday, July 12th, 2003

 


29.1.09

 

"Bedürftigkeit ist nicht-existent" - Teil 1

Im Universum ist Bedürftigkeit nicht-existent. Man braucht einzig
dann etwas, wenn man ein bestimmtes Resultat für erforderlich hält. Das
Universum hält kein bestimmtes Resultat für erforderlich. Das Universum
ist das Resultat.

'Gemeinschaft mit Gott'
ND Walsch
S. 27 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Deine Folgerung, dass es von etwas nicht genug gebe - sei es nicht
genug Land oder Geld oder Klarheit - stammt von dir, von dir, der dabei
ist, eine Schwingung kennen zu lernen, ohne es so zu meinen, die dich
von demjenigen abhält, was du möchtest. Es gibt keine Begrenzung.
Sobald du ein Bestreben für dies oder das bestimmst, erkennt die Quelle
dein Bestreben, und beginnt augenblicklich, es dir anzuliefern. Und es
wird sich in der Mannigfaltigkeit, in der Fülle manifestieren, und es
wird sich in der Art und Weise, in der du, und einzig du, dabei bist zu
lernen, wie ihm stattzugeben ist, manifestieren.

- - - - - - - -

Your conclusion that there isn't enough of something—whether it is
enough land, or money, or clarity—stems from you learning, without
meaning to, a vibration that holds you apart from what you want. There
is no limitation. If you identify a desire for it, Source recognizes
your desire, and immediately begins to deliver it to you. And it will
manifest in the variety, in the fullness, and in the way that you, and
only you, learn to allow it.

Excerpted from the workshop in San Francisco, CA on Saturday, March 8th, 2003

 


30.1.09

 

"Bedürftigkeit ist nicht-existent" - Teil 2

Bedürftigkeit ist ebenfalls im Gemüt Gottes nicht-existent. Gott
würde nur etwas bedürfen, sofern Gott ein bestimmtes Resultat
erforderlich hätte. Gott hat kein bestimmtes Resultat erforderlich.
Gott ist dasjenige, was alle Resultate herstellt.

Sofern Gott es bräuchte, um ein Resultat herzustellen, woher würde
Gott es nehmen? Es gibt nichts, was außerhalb Gottes existiert. Gott
ist Alles Was Ist, und Alles Was Je Sein Wird. Es gibt nichts, das ist,
welches nicht Gott ist.

'Gemeinschaft mit Gott'
ND Walsch
S. 27/28 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Sobald du einmal beschieden hast, dass du etwas möchtest, wird das
Gegenteil davon ebenfalls deutlich ein Part deines Gewahrseins sein.

- - - - - - - -

Once you've decided that you want something, the opposite of it is going to be very much a part of your awareness too.

Excerpted from the workshop in Napa, CA on Thursday, February 27th, 1997


31.1.09

"Jeder Angriff"

Jeder Angriff ist ein Hilferuf.

'Gespräche mit Gott' - Bd. 1
ND Walsch
S. 90 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Erreiche als erstes die schwingungsmäßige Essenz deines Bestrebens -
und sodann wird die Manifestation durch die Bresche des geringsten
Widerstands zugeliefert ... arbeite an der Essenz des Gefühles der
Freiheit; arbeite an der Essenz des Gefühles der Ermächtigung - arbeite
an der Essenz des Gefühles des Wohl-Seins ... Und wie machst du das? Du
kannst dir vorstellen, dass es bereits geschehen ist und vorgeben, wie
es sich anfühlt, sobald es da ist. Oder du kannst dich in deinem Leben
nach Dingen umsehen, die bereits so sind, und kannst die Trommel davon
schlagen, so lange, bis sie zu einem höheren Prozentsatz an Zeit in
demjenigen Schwingungssignal spielen, das du ausströmst.

- - - - - - - -

Achieve, first, the vibrational essence of your desire—and then,
through the crack of least resistance the manifestation will be
delivered... work on the essence of the feeling of freedom; work on the
essence of the feeling of empowerment— work on the essence of the
feeling of Well-Being... And how do you do that? You can imagine it
already having happened and pretend what it will feel like when it is
that way. Or, you can look for things in your life that are already
like that and beat the drum of that until they play a higher percentage
of time in the vibrational signal that you are emanating.

Excerpted from the workshop in North Los Angeles, CA on Saturday, March 6th, 2004


4.2.09

"Sei der neue Weg"

Du kannst dieser neue Weg sein. In allem. Nicht bloß im Business,
nicht bloß in deinen persönlichen Beziehungen, nicht bloß in der
Politik oder der Wirtschaft oder der Religion oder bei diesem oder
jenem Aspekt der Lebenserfahrung insgesamt, sondern in ALLEM.

Sei der neue Weg. Sei der gewissenhaftere höhere Weg. Sei der
erhabenste Weg. Dann kannst du wahrhaft sagen: "Ich bin der Weg und das
leben. Folgt mir nach."

'Gespräche mit Gott' - Bd. 2
ND Walsch
S. 194 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Demnach, die Wahrheit lautet, es gibt keinen einen Weg. Die Wahrheit
lautet, es gibt keinen einzelnen rechten Pfad. Die Wahrheit lautet,
alle Pfade können zum rechten Pfad gemacht werden. Die Wahrheit lautet,
jedes Individuum hat einen anderen Pfad. Und dieser andere Pfad, den
jedes Individuum Schritt für Schritt voranbringt - und den es immerzu
ergänzt -, dieser wahre Pfad wird durch die Quelle erkannt und durch
sie angeleitet, sofern du der Art und Weise, wie du dich fühlst,
Aufmerksamkeit schenkst.

- - - - - - - -

So, the truth is, there's not one path. The truth is, there's not
only one right path. The truth is, all paths can be made to be the
right path. The truth is, that every individual has a different path.
And that different path that every individual is launching
incrementally—and amending constantly—that true path is known by Source
and is guided by Source if you will pay attention to the way you feel.

Excerpted from the workshop in Philadelphia, PA on Wednesday, October 13th, 2004


5.2.09

"Sofern die ganze Welt dir folgte"

Sofern die ganze Welt dir folgte, würdest du dich daran freuen, wohin du sie genommen hast?

'Gespräche mit Gott' - Bd. 2
ND Walsch
S. 194 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Sofern du zu dem Ort gelangen könntest, wo du nicht mehr länger ein
Bedürfnis hast, dich gegen etwas zu stellen, mit dem du nicht
einverstanden bist - würdest du in eine Flucht damit kommen, mit dem du
einer Auffassung bist. Selbst in deinem eigenen Körper ist es so, dein
Stoßen gegen jene Dinge, mit denen du nicht einverstanden bist, ist die
Ursache dafür, dass du aus der Flucht mit dem, mit dem du in
Übereinstimmung bist, heraus gerätst.

- - - - - - - -

If you could get to the place where you no longer feel a need to
push against anything that you disagree with--you would become in
alignment with what you do agree with. Even within your own body, it is
your pushing against those things you don't agree with that causes you
to be out of alignment with what you do agree.

Excerpted from the workshop in Philadelphia, PA on Monday, May 13th, 2002

 


6.2.09

 

"Glück ist ein Geisteszustand" Teil 1

Denke an einen Menschen, der einfach weiß, dass er, falls er bloß
ein wenig mehr Zeit, ein wenig mehr Geld oder ein wenig mehr Liebe
hätte, wahrhaft glücklich wäre.

NDW: Er bekommt die Verbindung nicht hin zwischen seinem "nicht sehr
glücklich sein" eben jetzt und zwischen keine Zeit, kein Geld oder
keine Liebe haben, die er möchte.

Das stimmt. Auf der anderen Hand, derjenige Mensch, der glücklich
"ist", scheint Zeit zu haben, um all das zu tun, was wirklich wichtig
ist, scheint all das Geld zu haben, was er nötig hat, und genug Liebe
zu haben, um eine Lebzeit zu überdauern.

NDW: Er findet, er hat alles, was er braucht, um "glücklich zu sein" ... indem er bei "glücklich sein" seinen Anfang nimmt.

Genau. Im Voraus entscheiden, was du wählst zu sein, verbringt dies in deine Erfahrung.

'Gespräche mit Gott' - Bd. 3
ND Walsch
S. 14/15 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Der Mensch, der etwas zu tun braucht, ist nicht jener Mensch da. Die
Person, die etwas zu tun braucht, bist du! Etliche Menschen in deinem
Leben verdienen deine guten Gedanken nicht. Anders gesagt: "Sie sind
schlecht. Sie sind böse. Sie liegen falsch! Sie sind nicht passend. Sie
verdienen deine guten Gedanken nicht", und hartnäckigerweise gibst du
ihnen nach wie vor keine. Womöglich verdienen sie deine guten Gedanken
nicht. Aber du verdienst sie. Du verdienst deine guten Gedanken über
sie. Ebendas stellt die Kunst des Zulassens dar. Da geht es um das
Zulassen meines eigenen Wohl-Seins.

- - - - - - - -

The person that needs to do something is not that person. The person
that needs to do something is you! Some of those people in your life do
not deserve your good thoughts. In other words, "They are bad. They are
evil. They are wrong! They are inappropriate. They do not deserve your
good thoughts," and you stubbornly are not going to give them any. They
may not deserve your good thoughts. But you do. You deserve your good
thoughts about them. This is what the Art of Allowing is. It's allowing
my own Well-being.

Excerpted from the workshop in San Rafael, CA on Friday, March 9th, 2001


7.2.2009

 

"Glück ist ein Geisteszustand" Teil 2

NDW: "Sein, oder nicht sein. Das ist die Frage."

Genau. Glück ist ein Seinszustand. Und wie alle Seinszustände reproduziert es sich selbst in physischer Form.

Hier ein Statement für die Kühlschranktür:

"Alle Seinszustände reproduzieren sich selbst."

'Gespräche mit Gott' - Bd. 3
ND Walsch
S. 14/15 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Viele Menschen möchten deine Flammen des Unbehagens anfächeln, da
sie glauben, dass "du entweder für oder gegen uns bist; falls du nicht
mit demselben Abscheu und Schrecken stehst wie wir, bist du nicht auf
unserer Seite." Für die Leute ist es schwer zu verstehen, dass du dich
nicht mit ihnen in Einvernehmen befindest - und nicht gegen sie. Das
könnte für etwas sein, ohne gegen etwas anderes sein.

- - - - - - - -

Many people are wanting to fan your flames of discomfort, because
they believe that "you're either with us or against us; if you don't
stand in the same disgust and horror that we are all standing, then you
are not with us." It's hard for people to understand that you can not
agree with them -- and not be against them. That you could be for
something without being against something else.

Excerpted from the workshop in Orlando, FL on Saturday, December 15th, 2001

 


9.2.09

 

"Vergebung"

"Vergebung" ist in der Sprache der Seele einfach ein anderes Wort für "Friede".

Das werdet ihr aufs Tiefste begreifen, sobald ihr aus eurer eingebildeten Realität erwacht.

'Gemeinschaft mit Gott'
ND Walsch
S. 199 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Wenn du eine Schwingung darbietest, arbeiten die Kräfte des
Universums einvernehmlich miteinander daran, dich zufrieden zu stellen.
Du bist im Grunde das Zentrum des Universums.

- - - - - - - -

When you offer a vibration, the Universal forces are working in
concert with each other in order to satisfy you. You really are the
center of the Universe.

Excerpted from the workshop in Silver Spring, MD on Saturday, April 19th, 1997


11.2.09

 

"Der Augenblick deines Erwachens" - Teil 2

Es wird mehr als einen einzelnen Augenblick in deinem Leben geben.
Ja, dein Leben ist dafür erschaffen, um dir derartige Augenblicke zu
überbringen.

Das sind deine Augenblicke der gnädigen Gunst, wann dir, und durch
dich, Klarheit und Weisheit, Liebe und Verstehen, Führung und Einsicht
überbracht werden.

Diese Augenblicke der Gunst verwandeln dein Leben für immer, und des öfteren das Leben Anderer gleichfalls.

'Gemeinschaft mit Gott'
ND Walsch
S. 199/200 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Jedes bisschen davon handelt von der Ökonomie. Jedes bisschen davon,
ohne Ausnahme. Alles an der Religion handelt von der Ökonomie. Alles
bei der Politik handelt von der Ökonomie. Und alles von der Ökonomie
handelt von persönlicher Befriedigung. Jeder ist persönlich motiviert,
sein Bestes zu tun dabei, was er sich wohl selbst tun kann.

- - - - - - - -

Every bit of it is about economics. Every bit of it, without
exception. Everything about religion is about economics. Everything
about politics is about economics. And everything about economics is
personal satisfaction. Everyone is personally motivated to do the best
that they can possibly do for themselves.

Excerpted from the workshop in Boulder, CO on Saturday, June 12th, 2004


13.2.2009 

"Sich ändernde Werte"

Sich ändernde Werte sind das Zeichen einer reifer werdenden
Gesellschaft. Ihr wachst in eine höhere Version eurer selbst hinein.
Ihr ändert eure Werte die ganze Zeit, während ihr neue Informationen
aufgreift, während ihr neue Erfahrungen einbringt, während ihr neue
Ideen in Betracht zieht, und neue Weisen, euch die Dinge anzusehen,
entdeckt, und während ihr neu definiert Wer Ihr Seid.

'Freundschaft mit Gott'
ND Walsch
S. 176 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Wir sind keine Befürworter eines langen Lebens. Wir sind Befürworter
eines freudigen Lebens, und, wenn ihr euch in der Freude befindet,
folgt dem gewöhnlich die Langlebigkeit auf dem Fuße. Indessen, wir
zählen den Erfolg eines Lebens nicht an seiner Länge; wir zählen ihn an
seiner Freude.

- - - - - - - -

We are not proponents of long life. We are proponents of joyful
life, and when you find yourself in joy, the longevity usually follows.
Although we do not count the success of a life by its length; we count
it by its joy.

Excerpted from the workshop in West Los Angeles, CA on Sunday, March 6th, 2005


14.2.2009

 

"Die Liebe eines Anderen entgegennehmen"

Du kannst nur die Liebe eines Anderen in der Weise entgegennehmen,
wie du die deinige gibst. Jener kann dich auf seine Weise lieben, so
lange wie er mag. Du kannst sie nur auf deine Weise entgegennehmen.

'Freundschaft mit Gott'
ND Walsch
S. 171 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Jedwede Emotion, von der Verzweiflung bis hinauf zur Extase; von der
völligen Verbundenheit mit wer-du-wirklich-bist bis hinauf, dass du
dich selbst ziemlich empfindlich zwickst, all diese Emotionen handeln
von deiner Wahrnehmung der Freiheit, oder von deiner Wahrnehmung der
Hörigkeit - eine jede unter ihnen.

- - - - - - - -

Every emotion, from despair all of the way up to ecstasy; from
complete Connection to who-you-really-are, all the way to pinching
yourself off pretty severely, all of those emotions are about your
perception of freedom, or your perception of bondage—every one of them.

Excerpted from the workshop in Orlando, FL on Saturday, January 22nd, 2005


15.2.2009

"Gottes Wahrheit" - Teil 1

Höre Mich, überall. Wannimmer du eine Frage hast, wisse schlicht,
dass Ich sie bereits beantwortet habe. Öffne sodann deine Augen
gegenüber deiner Welt. Meine Antwort könnte in einem Artikel liegen,
der bereits veröffentlicht ist. In der Predigt, die schon geschrieben
ist und kurz davor steht, gehalten zu werden. In dem Song, der gestern
soeben komponiert wurde. In den Worten, die auf dem Weg sind, von einem
geliebten Menschen gesagt zu werden. In dem Herzen eines neuen Freunds,
den du dabei bist zu gewinnen.

Meine Wahrheit liegt in dem Wispern des Windes, in dem Gemurmel eines Bachs, im Krachen des Donners, im Trippeln des Regelns.

Sie ist die Stimmung der Erde, der Duft der Lilie, die Wärme der Sonne, das Ziehen des Mondes.

'Gespräche mit Gott' Bd. 1
ND Walsch
S. 210 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Wert, in sehr schlichten Worten gesagt, bedeutet, ich habe einen Weg
gefunden, die Energie bei mir anlangen zu lassen, die Energie, der es
natürlich ist, bei mir anzulangen. Wert, nicht Unwert, ist etwas, was
über dich durch dich ausgegeben und verkündet wird. Du bist der
einzige, der dich in einen Zustand des Zulassens hinein lieben kann,
oder der dich in einen Zustand des Nicht-Zulassens hinein hassen kann.
Es ist an dir nichts Falsches, genauso wenig bei jemandem, der dich
nicht liebt. Du bist genauso recht, in diesem Augenblick, in dem du die
Kunst des Nicht-Zulassens oder die Kunst des Widersetzens ausführst.

- - - - - - - -

Worthiness, in very simple terms, means I have found a way to let
the Energy reach me, the Energy that is natural, reach me. Worthiness,
or unworthiness, is something that is pronounced upon you by you. You
are the only one that can deem yourself worthy or unworthy. You are the
only one who can love yourself into a state of allowing, or hate
yourself in a state of disallowing. There is not something wrong with
you, nor is there something wrong with one who is not loving you. You
are all just, in the moment, practicing the art of not allowing, or the
art of resisting.

Excerpted from the workshop in Kansas City, MO on Saturday, July 22nd, 2000


16.2.2009

 

"Gottes Wahrheit" - Teil 2

Meine Wahrheit - und deine verlässlichste Hilfe in Zeiten der Not -
ist ebenso ehrfurchtgebietend wie der Nachthimmel, und ebenso schlicht,
ebenso unanfechtbar zuversichtlich wie das Glucksen eines Säuglings.

Sie ist so laut wie ein pochender Herzschlag -- und so still wie ein Atemzug, der in Einheit mit Mir genommen wird.

Ich werde euch nicht verlassen, Ich kann euch nicht verlassen, denn
ihr seid Meine Schöpfung und Mein Erzeugnis, Meine Tochter und Mein
Sohn, Mein Zweck und Mein ...

Selbst.

Ruft Mich an, ruft Mich infolgedessen an, woimmer und wannimmer ihr von dem Frieden getrennt seid, der Ich bin.

Ich werde da sein.

Mit Wahrheit.

Und Licht.

Und Liebe

'Gespräche mit Gott' Bd. 1
ND Walsch
S. 210/211 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Niemand sonst kennt deinen Beweggrund des Seins. Du kennst ihn.
Deine Glückseligkeit führt dich zu ihm. Wenn du dieser Glückseligkeit
folgst, wenn du deinem Pfad zur Freude folgst, sind deine Gespräche
voller Freude, sind deine Gefühle voller Freude -- du befindest dich
ganz auf dem Pfad dessen, wofür du vorgesehen warst, als du in diesen
physischen Körper hinein gekommen bist.

- - - - - - - -

Nobody else knows your reason for being. You do. Your bliss guides
you to it. When you follow your bliss, when you follow your path to
joy, your conversation is of joy, your feelings are of joy -- you're
right on the path of that which you intended when you came forth into
this physical body.

Excerpted from the workshop in Houston, TX on Saturday, January 5th, 2002


19.2.2009

 

"Gottes Liebe für dich"

Meine Liebe für dich verwandelt sich immerzu, weil du dich immer
veränderst, und Ich liebe dich eben so, wie du bist. Um dich eben so zu
lieben, wie du bist, muss sich Meine Vorstellung darüber, was
"liebenswert" ist, ändern, so, wie sich deine Vorstellung von Wer Du
Bist ändert.

'Gespräche mit Gott' Bd. 3
ND Walsch
S. 346 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Einmal als Hypothese angenommen, die Menschen machen sich über jeden
Sorgen, der auf sich selbst ausgerichtet ist. "Wenn jeder genau das
täte, was er will, wie sähe die Welt denn dann aus?" Und wir sagen, sie
wäre wirklich, ganz wirklich eine gute Welt. Weil ein Jeder, falls er
das tut, was er möchte, sich frei fühlen würde. Und wenn du dich frei
fühlst, fühlst du dich ermächtigt. Und jede negative Emotion, die
existiert - höre genau hin -, jede negative Emotion, die existiert, ist
deswegen zugegen, weil irgendwo das eine oder andere Empfinden eines
Verlusts an Freiheit mit im Spiel ist.

- - - - - - - -

Hypothetically, people worry about everyone being selfishly
oriented. "If everyone did exactly what they want to do, what kind of
world would this be?" And we say, a really, really good one. Because if
everyone did what they wanted to do, everyone would feel free. And if
you feel free, you feel empowered. And every negative emotion that
exists—hear this—every negative emotion that exists is because there is
some sense of loss of freedom somewhere in there.

Excerpted from the workshop in Syracuse, NY on Wednesday, September 29th, 2004


20.2.2009

 

"Gott wird dich nie bestrafen"

Ich werde dich nie bestrafen, obgleich du die Wahl treffen magst,
dich in diesem oder einem anderen Leben zu bestrafen, so lange, bis du
es nicht mehr tust. Ich werde dich nicht bestrafen, weil ich nicht
verwundet wurde oder Schaden genommen habe - so auch kannst du keinen
Part von Mir, der alles von dir ist, verletzen oder schädigen.

Der eine oder andere unter euch mag die Wahl treffen, sich verletzt
oder geschädigt zu fühlen, indes, sobald ihr zu den ewigen Gefilden
zurückkehrt, werdet ihr sehen, dass ihr überhaupt keinen Schaden
genommen habt. In diesem Augenblick werdet ihr jenen vergeben, die euch
eurer Vorstellung nach Schaden zugefügt haben, denn ihr werdet den
umfassenderen Plan begreifen.

'Gespräche mit Gott' Bd. 3
ND Walsch
S. 346 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Wieso ist eure Wirtschaft heute umfangreicher als früher? Weil sie
das menschliche Bestreben vorgeladen und erschaffen hat. Wo kommt
dieses Wohl-Sein her? Was ist die Ökonomie? Sie ist der Austausch
menschlicher Energie, sie dehnt sich proportional zu den Ideen oder
Bestreben, die ihr erschafft, aus.

- - - - - - - -

Why is your economy more today than in the past? Because human
desire has summoned and created. Where is this Well-being coming from?
What is the economy? The economy is the exchange of human Energy, it
expands proportionate to the ideas or desires that you create.

Excerpted from the workshop in Boston, MA on Sunday, October 11th, 1998

 


21.2.2009

"Wenn ihr euch sähet"

Wenn ihr euch sehen würdet, wie Gott euch sieht, würdet ihr eine Menge lächeln.

'Gespräche mit Gott' Bd. 3
ND Walsch
S. 349 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Wenn ihr schließlich mitbekommt, dass das Universum lediglich in
Erwiderung auf eure Schwingung steht, versteht ihr, dass es, falls ihr
von etwas ein Opfer seid, nur euer planloses Dargebot an Schwingung
darstellt. Das wirkliche Bestreben, das inwendig in euch geboren ist,
heißt: "Ich möchte mit einem Zweck vibrieren. Ich möchte meinen Ton
setzen. Ich möchte ihn zu Ende führen und entscheiden und konsistent
darbieten und dann den Resultaten von ihm zuschauen." Ihr könnt es
niemals ganz erledigt bekommen, und ihr könnt es nicht falsch
hinbekommen. Deswegen könntet ihr euch genauso gut entspannen, und
anfangen, dabei Spaß zu haben.

- - - - - - - -

When you finally get it that the Universe is only answering your
vibration, then you understand that if you are victim to anything, it's
only your haphazard offering of vibration. The real desire that is
being born within you is, "I want to vibrate on purpose. I want to set
my Tone. I want to conclude and decide and offer it consistently and
then watch the results of it." You cannot get it done, ever, and you
cannot get it wrong. So you might as well relax and start having fun
with this.

Excerpted from the workshop in Ft Collins, CO on Sunday, June 14th, 1998


23.2.2009

 

"Das Leben ist seine eigene Metapher"

Sieh dir die Blume an, wie sie dahinwelkt, und du wirst die Blume
traurig ansehen. Sieh die Blume indes als Teil eines ganzen Baumes, der
sich verwandelt, und der bald Früchte trägt, und du siehst die wahre
Schönheit der Blume. Sobald du begreifst, dass das Aufblühen und
Verwelken der Blume ein Zeichen darstellen, dass der Baum bereitet ist,
Früchte zu tragen, verstehst du das leben.

Schau dir das sorgfältig an, und du wirst sehen, dass das Leben seine eigene Metapher ist.

'Gespräche mit Gott' Bd. 3
ND Walsch
S. 144 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Ihr könnt jemandes Verbundenheit mit der Quelle nicht
wiederherstellen, indem ihr den Menschen herabsetzt, oder ihn bestraft
oder euch über ihn empört. Lediglich mittels Liebe vermögt ihr jemanden
zur Liebe zurückzubringen. Und sofern ihr keinen Weg innehabt, ihn zur
Liebe zurückzubringen, wird er eurer Gesellschaft immer ein Problem
sein.

- - - - - - - -

You cannot restore someone to their Connection with Source by
belittling them or by punishing them, or by being disgusted with them.
It is only through love that you can return anyone to love. And if you
do not have a way of returning them to love, they will always be a
problem to your society.

Excerpted from the workshop in San Rafael, CA on Saturday, February 26th, 2005

 


25.2.09

 

"Beim Absoluten Gewahrsein anlangen" - Teil 1

Keine Seele kommt in einer einzigen Lebenszeit beim Absoluten
Gewahrsein an. Es ist der kumulative Effekt zahlreicher Durchgänge
durch den Lebenszyklus, der das herstellt, was man die "Völlige
Vollendetheit" oder Absolutes Gewahrsein nennen könnte.

Jeder Durchgang ist beendet, sobald die Agenda oder die Mission dieser spezifischen Passage vollendet wurde.

'Gott Heute'
ND Walsch
S. 32 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Ist es Realität oder nicht Realität? Alle Dinge sind Realität.
Selbst dann, wenn nur einer sie sich vorstellt, ist sie insofern eine
Realität, als der Gedanke dargeboten wurde, und als jemand, der die
Fähigkeit innehat, diese Schwingung umzuwandeln, sie wahrnehmen wird.
Es muss fair sein zu sagen, dass alles, was wahrgenommen werden kann,
Realität sein muss. Da eure Realität, ihr als Schöpfer, davon abhängt,
was ihr willens seid, euch vorzustellen und zuzulassen.

- - - - - - - -

Is it reality, or is it not reality? All things are reality. Even if
only one is imagining it, it is a reality in that the thought has been
offered and someone, who has the ability to translate that vibration,
will perceive it. It must be fair to say that anything that can be
perceived must be reality. Because, as creators, your reality depends
upon what you are willing to imagine and allow.

Excerpted from the workshop in Los Angeles, CA on Saturday, August 19th, 2000


27.2.09

 

"Zuerst musst du dein Selbst sehen "

Zuerst musst du dein Selbst als würdig sehen, bevor du einen Anderen
als würdig sehen kannst. Zuerst musst du dein Selbst als gesegnet
sehen, bevor du einen Anderen als gesegnet sehen kannst. Zuerst musst
du dein Selbst als heilig erkennen, bevor du die Heiligkeit eines
Anderen bestätigen kannst.

'Gespräche mit Gott' Bd. 1
ND Walsch
S. 126 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Sobald du die Probleme der Welt auf deine Schultern nimmst, fühlt
sich dein Körper nicht gut. So schlicht ist das. Lasse die Probleme der
Welt den einzelnen Problem-Machern der Welt, und sei du der
Freude-Erstrebende, der du bist.

- - - - - - - -

When you take the problems of the world on your shoulders, your body
doesn’t feel good. It’s just that simple. Leave the problems of the
world to the individual problem-makers of the world, and you be the
joy-seeker that you are.

Excerpted from the workshop in Philadelphia, PA on Monday, May 3rd, 2004


28.2.09

 

"Nichts ist immerzu"

Nichts ist permanent. Alles wandelt sich. In jedem Augennblick. In jedem Moment.

Wäre etwas permanent, könnte es nicht sein. Denn bereits das Konzept
der Permanenz hängt von der Impermanenz ab, um irgendeinen Sinn zu
haben. Infolgedessen ist selbst die Permanenz impermanent. Schaue dir
das tief an. Sinne über dieser Wahrheit. Erfasse sie, und du erfasst
Gott.

'Gespräche mit Gott' Bd. 3
ND Walsch
S. 144 - engl. Ausg.

- - - - -

Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

Jeder einzelne Mensch auf dem Planeten und jede einzelne Bewusstheit
im Universum hat die gleiche Erfahrung des Hier-Seins, und des
Bestrebens, hier zu sein. Anders ausgedrückt, es ist das Versprechen
dieses ewigen Universums .... Du bist immer, immer immer auf dem Weg,
etwas mehr zu werden - immer. Und sobald du dich entspannst und das
annimmst, und sobald du aufhörst, dafür, dass du dich nicht an einer
Stelle befindest, an der du nicht bist, auf dich einzuschlagen, und
sobald du anfängst, das zu begrüßen, wo du bist, unterdessen dein Auge
darauf liegt, wohin du gehst -, wird das Leben wirklich, wirklich,
wirklich zu einem Spaß und macht es Spaß.
- - - - - - - -

Every single person on the planet and every single Consciousness in
the Universe has the same experience of being here and having a desire
to be there. In other words, it is the promise of this eternal
Universe… You’re always, always, always going to be on your way to
something more—always. And when you relax and accept that, and stop
beating up on yourself for not being someplace that you’re not, and
instead, start embracing where you are while you keep your eye on where
you’re going—now life becomes really, really, really fun.

Excerpted from the workshop in Asheville, NC on Saturday, October 25th, 2003